Trainer C Fitness und Gesundheit

Wie ist das Training gestaltet?

Ablauf einer Einheit im Outdoor Fitcamp (beispielhafter Ablauf)

ganz entscheidend! Bitte pünktlich zum Training erscheinen, weil das Aufwärmen wichtiger Bestandteil des Trainings ist. Hier wird der Körper und Geist auf das Training eingestimmt. Wer nicht warm, hat sich auch schnell mal verletzt.

Beispielhafter Ablauf einer Trainingseinheit

  • Warm-Up: ca. 5-10 Minuten je nach Einheit
  • evtl. 10 Minuten Techniktraining zu speziellen Übungen
  • Zirkel mit 6-8 Übungen (24-30 Minuten)
  • 3 Runden in einem Zeitintervall von 40/20, 60/20 oder 80/20; das heißt es wird 40, 60 oder 80 Sekunden trainiert, dann erfolgt eine Pause, in der die Station gewechselt wird und weiter geht´s
  • abschließendes Stretching (Zeitumfang ca. 10 Minuten)

Stretching: Ja oder Nein?

Über den Sinn oder Unsinn von Stretching oder Dehnen wird in der Szene und in der Wissenschaft heiß diskutiert. Worauf im Training und ggf. in einem Wettkampf aus neusten Sichten der Wissenschaft achten sollte, dass man sich VOR einem Wettkampf oder intensiven Training nicht zu weit und intensiv dehnt. Denn dann erhalten die Muskeln die Information:“ah klasse, weit auseinander gehen und locker und geschmeidig werden. Haltung ist nicht mehr wirklich gefragt.“ Die Muskeln erhalten die Information, dass es weit auseinander geht, was Haltung anbelangt und verlieren ihre stabilisierende Wirkung. Das kann zu Verletzungen im Wettkampf oder Training führen.

Daher VOR dem Training oder Wettkampf nur locker mit leichten Bewegungen in die Dehnung gehen.

Dehnen nach dem Training?

Auf jeden Fall empfiehlt sich ein Stretching NACH dem Training um die Muskulatur geschmeidig zu halten und Verkürzungen vorzubeugen. Durch dauerhaftes und intensives Training können sich die Muskeln verkürzen. Genauso, wie sei das im Alltag tun. Zum Beispiel Verkürzung der Brustmuskulatur und der Hamstrings (hintere Oberschenkel) durch zuviel Rumsitzen auf Stühlen. Man sieht dies als typische „Berufskrankheit“ bei Bürohengsten und ebensolcher Stuten. Daher ist ein regelmäßiges Training und anschließendes Dehnen der Entsprechenden Muskeln hilfreich für ein besseres Wohlbefinden.